Klare Linie

0

Schnell verlegtes, erstklassiges Design in der Fujitsu Zentrale in Mailand

Raus aus dem in die Jahre gekommenen Bürogebäude, rein in die moderne Arbeitsumgebung: Der Technologiekonzern Fujitsu verlegte seine Zentrale vom Mailänder Stadtrand in das pulsierende Zentrum. Mit dem Standortwechsel ging auch eine umfassende Veränderung der Bürostruktur und Arbeitskultur einher.

Für Marc Tosi – Head of Corporate Real Estate of Fujitsu Western & Eastern Europe, Middle East, Africa, India – stand schnell fest, dass die neuen Räumlichkeiten der Firmenphilosophie und dem Markenversprechen „Shaping tomorrow with you“ gerecht werden müssen. „Fujitsu steht für intelligente nutzerorientierte Technologien, die unseren Kunden ebenso dienen wie unseren Mitarbeitern – egal ob im Büro, zu Hause oder unterwegs. Dafür arbeiten wir permanent an technischen Innovationen“, erklärt er. „Ein Unternehmen wie unseres muss daher auch über ein Arbeitsumfeld verfügen, das diese Ansprüche angemessen berücksichtigt.“

Bis dato arbeiteten die 200 Fujitsu-Mitarbeiter in einer hierarchisch gegliederten Büroumgebung, die deutlich getrennte Management- und Mitarbeiterbereiche aufwies: mit Einzelbüros für die Führungskräfte und fest zugewiesenen Arbeitsplätzen für die Belegschaft. Mit den Mailänder Architekten von tétris Design & Build beauftragte Fujitsu ein erfahrenes Team von Raumplanern und Designern, das als Generalunternehmen für die Planung und Umsetzung der neuen Räumlichkeiten verantwortlich zeichnet. Nach nur zwei Monaten konnten die Mitarbeiter in die 1.900 m2 großen Räumlichkeiten einziehen – an die alten Bürostrukturen erinnert dort nichts mehr. Vielmehr empfängt die Mitarbeiter ein modernes Open Space Office, das in puncto Gestaltung und Organisation durch eine klare Linie überzeugt. So gibt es heute nur noch drei Einzelbüros, der Rest sind überwiegend mobile Arbeitsplätze, die von allen Mitarbeitern via Laptop und Mobiltelefon flexible genutzt werden können. Ergänzend stehen mehrere Konferenzräume sowie kleinere Arbeitszimmer zur Verfügung.

Bei der Innengestaltung wurde besonders auf ein transparentes und kommunikatives Ambiente geachtet. Weite Sichtachsen, lichtdurchflutete Räume und gläserne Bürowände prägen die Architektur. Das Mobiliar ist individuell auf die einzelnen Bereiche abgestimmt – so entstehen keine optischen Barrieren und das luftige Raumgefühl bleibt erhalten. Auch das Ablage- und Stauraumsystem wurde überarbeitet, wodurch die bereits zuvor angestrebte Clean Desk Policy deutlich einfacher umgesetzt werden konnte.

Zu dem „aufgeräumten“ Look trägt auch die reduzierte Farbgebung der Räume bei. Akzente setzt das leuchtende Fujitsu-Rot, welches sich an einzelnen Wänden und in den Bürostühlen wiederfindet. Entsprechend zurückhaltend zeigt sich das übrige Interieur: Mobiliar und Wände sind in klassischem Weiß gehalten, im Kontrast dazu steht der graue DLW Luxury Vinyl Belag Scala Easy von DLW Flooring. Für die Arbeitsbereiche wählten die Planer von tetris bewusst eine unifarbene Variante der selbstliegenden Designfliese in unterschiedlichen Größen. Das schafft eine ruhige Atmosphäre und unterstützt konzentriertes Arbeiten.

Aufgelockert wird das puristische Farbkonzept durch einen prägnanten Strichcode, der sich vom Boden des Empfangsbereiches über die gesamten Flure des Büros zieht. Er grenzt die Arbeitsbereiche optisch von den kommunikativen Zonen ab. Das maßgefertigte Streifenmuster aus grauen, beigen und weißen Planken der Scala Easy Kollektion wird sogar an der darüberlegenden Decke aufgegriffen, was die eindrucksvolle Linearperspektive noch verstärkt.

Die hochwertigen Designfliesen Scala Easy überzeugen nicht nur optisch: Sie sind besonders schnell installiert, denn die selbstliegenden Fliesen werden ohne Klebstoff verlegt –der Boden kann sofort genutzt werden. Ebenso schnell und einfach kann Scala Easy wieder entfernt werden. Damit lässt sich ein Bodendesign problemlos verändern, ohne den Untergrund zu beschädigen, ohne Staub, Schmutz und Lärm. Das macht die selbstliegende Designfliese ideal für Bürogebäude mit Doppelbodensystemen.

In puncto Wirtschaftlichkeit sind die elastischen Designfliesen eine echte Alternative zu Teppichfliesen. DLW Flooring stattet Scala Easy mit dem PUR Eco System aus, einer hochwertigen Vergütung, die maximale Strapazierfähigkeit gerade dort garantiert, wo Bürostühle zum Einsatz kommen. Einfache und schnelle Reinigung und damit niedrige Unterhaltskosten sind ein zusätzliches Plus. Damit ist dieser Bodenbelag für Büros ideal geeignet. Durch den werkseitig aufgebrachten Schutz sind die Fliesen besonders schmutzabweisend und resistent gegenüber den meisten Chemikalien. Mit seiner Nutzschicht von 1,0 mm und einer Gesamtdicke von 3,2 mm ist der Belag ohnehin äußerst robust und langlebig.

 

Weitere Informationen erhalten Interessierte im
Internet unter www.dlw.de oder per E-Mail an
mailto:service_germany@dlwflooring.com

Teilen.

Hinterlasse eine Antwort