Trendige Pflasterklinker: Neue Kompositionen in hellen Tönen

0

• Farbbeständig, wartungsarm und langlebig
• Harmonie von Architektur und Freifläche
• Formatvielfalt erhöht

Hannover, August 2016 (PRG) – Wienerberger, namhafter Herstel-ler von Pflasterklinkern, wird auf der GaLaBau in Nürnberg, auf der 1 400 Aussteller vertreten sein werden, ein breites Spektrum an Belägen aus Ton der Marke Penter zeigen. Mit der Leidenschaft für Ziegel präsentiert das Unternehmen Produktinnovationen in hellen Tönen – neuer Trend am Markt.

Pluspunkte des gebrannten Tons

Geprägt vom Leitmotiv „Feuer und Flamme fürs Bauen mit Ton“ werden unterschiedliche Einsatzbereiche und -varianten für Pflas-terklinker vorgestellt. Neben Ziegelklassikern und sehr farbenfro-hen Sortierungen sind in diesem Jahr bei Wienerberger auch beige, hellgraue und erdige Töne zu sehen. Impulse dafür kommen aus der Architektur, legen doch Bauherren großen Wert auf die Har-monie von Fassade mit Gärten, Freisitz oder öffentlichen Flächen.

Generelle Pluspunkte für Pflasterklinker: Belagmaterialien aus Ton gehen bei der Produktion durchs Feuer. Dadurch erwerben sie Ro-bustheit, Langlebigkeit, Farbechtheit und Wartungsarmut. Der gebrannte Ton hält extremen Umweltbelastungen wie Schmutz, Abrieb, Hitze oder Verunreinigungen durch Chemikalien stand.

Formatvielfalt erhöht

Neu im Programm ist der Pflasterklinker Stralsund: Der Strang-pressziegel besticht durch ein interessantes beige-grau-buntes Farb-spiel. Variationen zarten Blauschimmers verleihen dem Material in der Fläche exklusiven Charakter.

Kühler wirkt hingegen der neue Pflasterziegel Lotis getrommelt. Seine Farbgebung ist angelehnt an die moderne Sachlichkeit, wie sie etwa die Bauhaus-Architektur verkörpert. Das grau nuancierte Material wird nach dem Brennen gerumpelt. Künstlich erzeugte Abplatzungen von Kanten oder Ecken verleihen dem Belag Indi-vidualität.

Während der stranggepresste Pflasterklinker Stralsund im gängi-gen Format von 200 x 100 x 52 Millimetern angeboten wird, wirkt der Lotis getrommelt in Retrooptik deutlich schmaler und damit eleganter. Seine Abmessungen: 200 x 50 x 65 Millimeter.

Anders die Penter-Terrassenplatten Kampen: Sie werden in drei Großformaten, auf Nachfrage auch in weiteren Abmessungen, angeboten und erleben ihre Premiere vor der GaLaBau-Fachwelt. Die Platten sind für Garten- oder Dachterrassen sowie Balkone gedacht. Mit Schiefergrau strukturiert wird ein weiterer Farbtrend im Markt bedient; die Platten in Teakbraun mit Rillenoptik stellen eine interessante und vor allem wartungsfreie Alternative zu Holz dar.

Auf dem Messestand in Nürnberg präsentiert Wienerberger unter-schiedliche Oberflächen, Verlegungsarten und Materialkombinati-onen – für den kommunalen und den privaten Bereich. Beratung und Planungsunterstützung inklusive.

Wienerberger auf der GaLaBau: Stand 4-435

Der neue Pflasterklinker Stralsund aus dem Penter-Programm: Die erdigen Töne variieren farblich und wirken insgesamt warm. Ein zarter Blauschimmer erzeugt in der Fläche besonderes Farbspiel. Der Pflaster-klinker harmoniert sehr gut mit den Vormauerziegeln LimeLine aus dem Terca-Programm von Wiener-berger. Sie können auch für Bee-teinfassungen und Gartenmauern eingesetzt werden. Foto: Wienerberger / Studio 3001

Der neue Pflasterklinker Stralsund aus dem Penter-Programm: Die erdigen Töne variieren farblich und wirken insgesamt warm. Ein zarter Blauschimmer erzeugt in der Fläche besonderes Farbspiel. Der Pflaster-klinker harmoniert sehr gut mit den Vormauerziegeln LimeLine aus dem Terca-Programm von Wiener-berger. Sie können auch für Bee-teinfassungen und Gartenmauern eingesetzt werden. Foto: Wienerberger / Studio 3001

Im Ellbogenverband verlegt: Lotis getrommelt, der neue Retro-Pflasterziegel aus dem Penter-Programm von Wienerberger. Mit dem nuancierten Grau reagiert der Hersteller auf den Trend zu hellen Tönen. Diese Farbgebung spricht besonders Liebhaber der klassi-schen Moderne an. Foto: Wienerberger

Im Ellbogenverband verlegt: Lotis getrommelt, der neue Retro-Pflasterziegel aus dem Penter-Programm von Wienerberger. Mit dem nuancierten Grau reagiert der Hersteller auf den Trend zu hellen Tönen. Diese Farbgebung spricht besonders Liebhaber der klassi-schen Moderne an.
Foto: Wienerberger

Auch Sonderproduktionen macht das Unternehmen möglich. Diese Fußgängerfläche hat es in sich: Gleich sechs Farbtöne aus dem Penter-Pflasterklinker-Programm wurden in Hamburg verlegt. Besu-cher der GaLaBau können sich nicht nur über diese und andere Referenzen informieren, sondern anhand der Fülle an gezeigten Pro-dukten individuelle Material- und Farbkombinationen zusammenstel-len. Foto: Wienerberger / Jens Krüger

Auch Sonderproduktionen macht das Unternehmen möglich. Diese Fußgängerfläche hat es in sich: Gleich sechs Farbtöne aus dem Penter-Pflasterklinker-Programm wurden in Hamburg verlegt. Besu-cher der GaLaBau können sich nicht nur über diese und andere Referenzen informieren, sondern anhand der Fülle an gezeigten Pro-dukten individuelle Material- und Farbkombinationen zusammenstel-len.
Foto: Wienerberger / Jens Krüger

Weitere Informationen zum Unternehmen: www.wienerberger.de

Teilen.

Hinterlasse eine Antwort