Parkett auf Fußbodenheizung

0

Wärme zum Wohlfühlen

Beheiztes Parkett – das ist Wohnkomfort pur. Von Natur aus fußwarmes Material trifft hierbei auf einen zusätzlichen Wärmespender, der zur kalten Jahreszeit die Räume angenehm temperiert. Bewohner können so auch im Winter zuhause das Barfußlaufen genießen. Die kratzigen Wollstrümpfe bleiben im Schrank.

Anders als Heizkörper an der Wand leiten Fußbodenheizungen Wärme über den Boden nach oben und verteilen sie gleichmäßig im Raum. Dadurch sind sie sehr energieeffizient. Volle Wirkkraft entfalten die Anlagen, wenn das Parkett vollflächig auf den Unterboden geklebt wird. Denn bei der schwimmenden Verlegung entstehen isolierende Luftpolster. Haftet das Parkett dagegen fest am Unterboden, fließt die Wärme zügig und nahezu hindernisfrei in den Raum. Das schont die Umwelt und den Geldbeutel. Ganz nebenbei werden zudem Tritt- und Raumschall gesenkt.

Bei der Parkettverlegung auf der Fußbodenheizung sind die professionelle Untergrundvorbereitung, die passende Holzart, Parkettformat und -konstruktion, das Verlegemuster sowie die richtige Oberflächenbehandlung wichtig. Zur Umsetzung sollte daher ein Parkettleger beauftragt werden. Dieser setzt den geeigneten Bodenaufbau in allen Schichten um. Dabei achtet er auf die Einhaltung des Wärmedurchlasswiderstands (Grenzwert 0,15 m²K/W) und wählt gesundheits- und umweltverträgliche Verlegewerkstoffe mit EMICODE-Siegel oder Blauem Engel aus. Zudem weiß er Rat bei der Parkettwahl. Als Naturprodukt „arbeitet“ das Holz bei Änderungen der Luftfeuchtigkeit und dehnt sich oder zieht sich zusammen. Einheimische Holzarten mit geringem Quell- und Schwindverhalten, wie Eiche, sind deshalb bevorzugt. Die Fußbodenheizung sollte nicht ständig hoch und runter gefahren werden. Ein gleichmäßiges Raumklima mit 20 bis 23 Grad Celsius und etwa 50 bis 60 Prozent Feuchtigkeit ist ideal. Luftbefeuchter und Zimmerpflanzen unterstützen hier. Vorteilhaft für ein gleichmäßiges Oberflächenbild ist es auch, Parkett in verschiedenen Ausrichtungen zu verlegen. Fischgrät-, Flecht- oder Würfelmuster sind also besonders tauglich für Fußbodenheizungen.

Im Resultat verbreitet das beheizte Parkett eine Wohlfühlatmosphäre, in der Bewohner mit Freude „überwintern“ und das ganze Jahr über auf warmen Sohlen unterwegs sind.
Die Initiative pik ist ein Zusammenschluss führender Unternehmen der Parkett- und bauchemischen Industrie sowie des Fachhandwerks und -journalismus. Pik-Mitglieder sind Bona (www.bona.com), Bostik (www.bostik.de), Jaso (www.jaso.de), Kiesel (www.kiesel.com), Mapei (www.mapei.de), Schönox (www.schoenox.de), Stauf (www.stauf.de), Uzin Utz (www.uzin-utz.com), Zentralverband Parkett und Fußbodentechnik (www.zv-parkett.de), Gemeinschaft Emissionskontrollierte Verlegewerkstoffe e.V. (www.emicode.com) und das Parkett Magazin (www.magazinparkett.de).

Informationen: www.initiative-pik.de

Teilen.

Hinterlasse eine Antwort