Noch vor dem Frühling herausgeputzt

0

Schönheitskur für Parkett

Jetzt steht die schöne Jahreszeit bevor. Die Natur erwacht wieder, Tage werden länger und die Lust rauszugehen steigt. Höchste Zeit für den Frühjahrsputz, damit das Zuhause mit der Sonne um die Wette strahlt. Dabei gilt es, den Winter buchstäblich auszukehren und seine Spuren zu beseitigen – auch auf dem Parkett.

Generell sind vollflächig auf den Untergrund geklebte Holzböden robuster und pflegeleichter als manche denken. Um üblichen Schmutz zu entfernen, genügt Saugen und nebelfeucht Wischen mit Parkettreinigern. Setzen sich zur kalten Jahreszeit mal Steinchen und Splitt in der Schuhsohle fest und werden mit ins Haus getragen, kann das zu Kratzern führen. Einzelne Macken lassen sich mit Hartwachs in Holzfarben aus Reparatursets auffüllen. Anschließend werden die Stellen geölt oder mit einem Lackstift versiegelt.

Sind einzelne Elemente stark beschädigt, können diese bei geklebtem Parkett durch Ersatzstücke ausgewechselt werden. Hierzu sollten Bauherren den Fachhandwerker beauftragen. Der bringt geeignete Elemente und wohngesunde Verlegewerkstoffe mit EMICODE-Siegel sowie das Know-how zu deren Anwendung mit. Geklebtes Parkett kann auch mehrmals über die gesamte Fläche renoviert werden. Ein sauberer Schliff und neues Oberflächenfinish verleihen ihm immer wieder neuen Glanz. Auch damit sollte der Profi betraut werden. Dieser weiß, wie viel von der Nutzschicht abgetragen werden muss, um leichte Verfärbungen und Schäden zu entfernen. Bei deutlichen Gebrauchsspuren muss der Boden dahingegen stärker abgeschliffen werden. Der Fachmann verfügt über das nötige Werkzeug und Können, führt die Schleifmaschinen sicher in den richtigen Bahnen und trägt die Holzschicht gleichmäßig ab. Als Finish verwendet er passende Lacke und Öle. Auch hier achten Profis auf das EMICODE-Siegel. Es garantiert ein wohngesundes Klima nach der Renovierung.

Wie lang geklebtes Parkett insgesamt überdauert, hängt von der Dicke der Nutzschicht ab. Beträgt diese beispielsweise bei einem Mehrschichtparkett vier Millimeter, kann der Boden zwei- bis dreimal komplett abgeschliffen und neu versiegelt oder geölt werden. Dadurch bleibt der Boden jahrzehntelang schön. Massivparkett aus durchgängigen Nutzholzelementen begleitet sogar mehrere Generationen. So können Bewohner immer wieder den „zweiten Frühling“ mit ihrem Parkett erleben.

Die Initiative pik ist ein Zusammenschluss führender Unternehmen und Verbände der Parkett- und bauchemischen Industrie sowie des Fachhandwerks und -journalismus. Pik-Mitglieder sind Bona (www.bona.com), Bostik (www.bostik.de), GEV (www.emicode.com), Jaso (www.jaso.de), Kiesel (www.kiesel.com), Mapei (www.mapei.de), Murexin (www.murexin.com), „ParkettMagazin“ (www.magazinparkett.de), Schönox (www.schoenox.de), Stauf (www.stauf.de), Uzin Utz (www.uzin-utz.com) und der Zentralverband Parkett und Fußbodentechnik (www.zv-parkett.de).

Informationen: www.initiative-pik.de

Teilen.

Hinterlasse eine Antwort